• Sie sind hier: 
  • Bayern summt!
  • Aktuelles
  • Aschaffenburg ist "Deutschlands nachhaltigste Stadt mittlerer Größe 2020"

Aschaffenburg ist "Deutschlands nachhaltigste Stadt mittlerer Größe 2020"

Logo Deutscher Nachhaltigkeitspreis

Die Stadt Aschaffenburg ist von der Allianz Umweltstiftung als "Deutschlands nachhaltigste Stadt mittlerer Größe 2020" ausgezeichnet worden. Wir gratulieren der Stadt, die auch als "Aschaffenburg summt!" aktiv ist, sehr herzlich zur Auszeichnung und zum Preisgeld von 30.000 Euro. Engagement zahlt sich aus!

Pfaffenhofen an der Ilm, wo mit Pfaffenhofen an der Ilm summt!  ebenfalls ein Aktionsbündnis aktiv ist, kam in derselben Größenkategorie unter die Top 3. Auch hier: Gratulation!

Die Kurzbegründung für die Preisverleihung an die Stadt Aschaffenburg lautet wie folgt:
"Das Thema Nachhaltigkeit hat in der Stadt Aschaffenburg lange Tradition: Seit 1995 verfolgt die Hochschulstadt im bayerischen Regierungsbezirk Unterfranken mit dem „Agenda21-Prozess“ einen Ansatz der Beteiligung von Bürger/innen, Organisationen, Industrievertretern, Verwaltung und Politik. Als „Fairtrade-Stadt“ achtet Aschaffenburg auf fairen Handel und motiviert Bürger und Verwaltung zu bewusstem Konsum. Das Thema Integration hat in der Stadt einen besonderen Stellenwert – ein Viertel der Bevölkerung weist einen Zuwanderungshintergrund auf. 2007 entwarf die Kommune ein eigenes Integrationsleitbild mit Maßnahmen und Kooperationen zur Verbesserung der Integration von Zuwander/innen. Auch in den Bereichen Soziales und Umwelt ist die Stadt aktiv: Die Verwaltung unterstützt insbesondere neue Wohnformen, die den Schwerpunkt auf gemeinschaftliches Bauen und Wohnen setzen wie bspw. Baugruppen oder Wohngemeinschaften. Zum Schutz der Biodiversität werden beim Öko-Projekt „Schlaraffenburger“ traditionelle Streuobstwiesen revitalisiert und gepflegt. Mit dem Bau und der Inbetriebnahme eines Biomasseheizkraftwerks wurden die Ziele der Energieeinsparung und des Umstieges der Wärmeversorgung von bisher fossilen Energien auf regenerative Energieträger erfolgreich umgesetzt." (https://www.nachhaltigkeitspreis.de/wettbewerbe/staedte-und-gemeinden/preistraeger-staedte-und-gemeinden/2019/staedte-mittlerer-groesse/aschaffenburg/)

Wie weit hier auch die Initiative Aschaffenburg summt!  positiv gewirkt hat, ist nur zu vermuten. Zur Erinnerung: Der Leiter des Amtes für Umwelt- und Verbraucherschutz und der Agenda 21-Gruppe, Marc Busse, ist auch der Ideengeber der stadtweiten Bienenschutz-Initiative.


Der Wettbewerb um den Deutschen Nachhaltigkeitspreis für Städte und Gemeinden ist eine Initiative der Stiftung Deutscher Nachhaltigkeitspreis e.V. in Zusammenarbeit mit der Bundesregierung, der Allianz Umweltstiftung, dem Rat für Nachhaltige Entwicklung, kommunalen Spitzenverbänden, Wirtschaftsvereinigungen, Forschungseinrichtungen und zivilgesellschaftlichen Organisationen.

Zurück

Kontakt

Stiftung für Mensch und Umwelt
Dr. Corinna Hölzer & Cornelis Hemmer
Hermannstraße 29, 14163 Berlin
Tel.: 0800 5018000
 

Bankinstitut: GLS Gemeinschaftsbank eG
IBAN: DE71 4306 0967 1105 5066 00
BIC: GENODEM1GLS