Stadtimkerei - eine neue Mode?

Imker bei der Arbeit
© Eric Tourneret

Es findet derzeit ein Wandel in der Imkerei statt: Viele professionelle Bienenzüchter geben (leider) auf, da sie gegen die Billigimporte aus Osteuropa und China nicht konkurrieren können. Dafür gibt es immer mehr Freizeitimker, vor allem in der Stadt. Die "Stadtimkerei" fängt an, auch junge Leute zu interessieren, und darüber freut sich die zurzeit etwas überalterte Imkerschaft sehr. Allerdings müssten für jeden Berufsimker, der seine 100 bis 200 Bienenvölker aufgibt, etwa 20 bis 40 Hobbyimker nachrücken, da diese oft nur zwei bis sieben Völker halten.

Die stetige Ausbreitung der Bienenvölker in Städten steht in engem Zusammenhang mit einer bienenfreundlicheren Umgebung verglichen mit dem ländlichen Raum, wo heutzutage Monokulturen vorherrschen. Selbst wandernde Berufsimker kommen nach Berlin, um hier die reichhaltige Lindenblüte "mitzunehmen".

Stadtimkerei - für viele Imker mehr als nur ein Hobby, vielmehr ein Lebensgefühl: Natur ins städtische Umfeld zu bringen, eine gesunde Lebensweise nach außen zu tragen. Unsere Initiative möchte auf die Gefährdung von Wild- und Honigbienen aufmerksam machen und für ihren Schutz werben, Gleichgesinnte vernetzen, Informationen austauschen und ein "Lernen von anderen" befördern. Summen Sie mit?

Interview

Interview mit Prof. Dr. Burkhard Schricker, FU Berlin, über die Anfänge der Dachimkerei

Reportage

Reportage zu Problemen, Herausforderungen und Motivation der Berliner Stadt-Imker. Was ist der Beweggrund, in einer Betonwüste ein Bienenvolk zu züchten?

Ein Filmprojekt von Studierenden der Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW) Chur, Schweiz.

Folgende haben den Film realisiert:
Daniel Bucher, Student
Ramon Kratzer, Student
Khatereh Manzume, Student
Larissa Renger, Studentin
Lena Rhyner, Studentin
Sajad Shirali, Student
Jasmine Zwicki, Studentin
Heiner Gatzemeier, Dozent
Peter Indergand, Dozent
Marcel Näf, Technischer Mitarbeiter

Interviewpartner:
Cornelis Hemmer, „Berlin summt!“, Stiftung für Mensch und Umwelt, Berlin
Lars-Gunnar Ziel, Oberpfarr- und Domkirche zu Berlin
Ralf Wionczeck, Imker auf dem Deutschen Technikmuseum Berlin
Wolfgang Friedrichowitz, Vorsitzender des Imkervereins Steglitz, Berlin
Ines Raub, Stadtbienenhonig Berlin
Erika Mayr, Stadtbienenhonig Berlin

Kontakt

Stiftung für Mensch und Umwelt
Dr. Corinna Hölzer & Cornelis Hemmer
Hermannstraße 29, 14163 Berlin
Tel.: 0800 5018000