Wanderausstellung zur kostenlosen Ausleihe

Im Zeitraum April bis Dezember 2018 können Vereine, Initiativen und Institutionen die attraktive Bayern summt!-Wanderausstellung zum Thema Wildbienen für drei bis sechs Wochen kostenlos ausleihen.

Die Ausstellung umfasst zehn beidseitige, farbig gestaltete Tafeln mit interessanten Informationen über Wildbienen, andere Bestäuberinsekten und biologische Vielfalt.

Details:

  • Größe (H x B): 200 x 100 cm
  • 10 Tafeln, 20 Seiten
  • 20 Alustangen und -füße
  • Transporttaschen und -kisten

Info-Flyer zur Wanderausstellung (PDF)

Ansprechpartner:
Wenden Sie sich bei Fragen zu Ausleihe und Transport bitte an
Angelika Imgrund, Natur- und Umweltgarten Reichelshof
Tel.: 09721/609496
E-Mail:

Ausstellungstermine 2018:
05.04. – 20.04.      Illertissen
21.04. – 02.05.       Umweltstation Reichelshof      
06., 12., 13., 19., 20.05., 11-17 Uhr: Umweltbildungsstation Aschaffenburg-Schweinheim
04.06. – 01.07.       Ebersberg
02.07. – 26.07.       Grafing
28.07. – 05.08.       Würzburg (Landesgartenschau)
08.08.-22.08.          Umweltstation Reichelshof
01.09. – 14.10.         Treuchtlingen
 
Geeignete Ausstellungsorte:
  • Umweltbildungszentren
  • Bibliotheken
  • Oberschulen
  • Museen, Zoos
  • Landesgartenschau
  • Kirchen
  • Quartiersmanagement-Begegnungszentren u.ä.
  • Familien-/Bildungszentren
  • Etc.


Erweiterung von Ausstellungsmodulen durch Vor-Ort-Kooperationen

Ziel unserer Ausstellung ist es, mit der Biene als Botschafterin auf Zusammenhänge in Ökosystemen und auf Möglichkeiten des Naturschutzes aufmerksam zu machen. Dazu bietet es sich an, zusätzliche Ausstellungsmodule in Kooperation mit anderen Akteuren in die Ausstellung einzubauen.

Im Folgenden werden einige Anregungen für Partnerinitiativen gegeben. Generell kann man mithilfe der (Wild-)Bienen aber recht weite Brücken schlagen. Lokale Gruppen sind häufig froh, wenn Sie im Rahmen einer Ausstellung die Möglichkeit haben sich und ihre Arbeit zu präsentieren.

Erstrebenswert ist es, wenn die Besucher nach Besichtigung der Ausstellung begreifen, wie die einzelnen Akteure in Ökosystemen zusammenhängen und dass der Schutz einzelner Tiere oder Flächen immer auch (positive) Auswirkungen auf andere Lebensraummitbewohner hat.

Trauen Sie sich breit zu denken und lokale Gruppen mit in Ihr Ausstellungskonzept einzubinden!

  • Haptische Ergänzungen zur Ausstellung (z.B. in Vitrinen) ...

... in Kooperation mit Entomologen, Wespen-/Hornissenschutzbeauftragte der Stadt (z.B. Ausstellung von verschiedenen Nistplätzen, z.B. Wespennest, Insektennisthilfen

... in Kooperation mit Imkern (z.B. Honigverkostung, Ausstellung von Waben oder toten Arbeiterinnen und Drohnen)

  • Vor-Ort-Akteure aus Naturschutz, Gartenbau etc. ...

... z.B. Bund Naturschutz mit Vorträgen, Exkursionen oder Infoständen zu Streuobstwiesen (Erläuterung der Verbindung zwischen der Bestäubungsleistung der (Wild-)Bienen und dem Ertrag und der Größe des Obstes, Bewirtschaftungsweisen der Wiesen unter den Bäumen: Beweidung, Sensenworkshops, Blühwiesen

... z.B. LBV mit Vorträgen oder Infoständen zum Vogelschutz (Bedeutung des Insektenschutzes für den Vogelschutz)

... z.B. fachkundige Gärtner (Ausstellung von bienenfreundlichen Zierpflanzen (und ggf. Anti-Beispiele), Workshops zu bienenfreundlichem Gärtnern und naturnahen Gärten)

  • Informationsstände / Führungen durch die Ausstellung

- Flyer und Ratgeberbroschüre zu den Themen Wildbienen, die Deutschland summt!-Initiative und bienenfreundliche Gärten erhältlich über www.deutschland-summt.de

- Infomaterialien lokaler Gruppen nutzen

  • Mitmachstände / -aktionen

- Mal- und Bastelsachen für Kinder

- Aktionstag zum Basteln von Samentütchen und Seedbombs

- Aktionstag zum Bauen von Insektennisthilfen

- Wissensquiz mit Gewinnspiel

Kontakt

Stiftung für Mensch und Umwelt
Dr. Corinna Hölzer & Cornelis Hemmer
Hermannstraße 29, 14163 Berlin
Tel.: 0800 5018000